Seitenbereiche
Inhalt

Drittes Corona-Steuerhilfegesetz

Corona-bedingte wirtschaftliche Folgen

Die anhaltenden Pandemie-bedingten Einschränkungen bedeuten für viele Branchen nach wie vor große Herausforderungen. Das vom Bundesrat am 5.3.2021 verabschiedete „Dritte Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise“ beinhaltet weitere steuerliche Unterstützungsmaßnahmen.

Ermäßigter Umsatzsteuersatz

Das Gesetz sieht eine Verlängerung des ermäßigten Umsatzsteuersatzes in Höhe von 7 % für Restaurantumsätze in Gastronomiebetrieben vor. Die Regelung war ursprünglich bis zum 30.6.2021 befristet. Weiterhin ausgenommen von der temporären Umsatzsteuersenkung bleibt die Abgabe von Getränken (nichtalkoholische und alkoholische Getränke, § 12 Abs. 2 Nr. 15 Umsatzsteuergesetz - UStG). In der Begründung zum Gesetzentwurf heißt es hierzu, dass die Umsatzsteuersenkung wegen des Lockdowns und mangels Umsätzen bisher zu keinen spürbaren Effekten führen konnte.

Erweiterter Verlustrücktrag

Der Verlustrücktrag für 2020 und 2021 wird auf maximal 10 Millionen Euro bzw. 20 Millionen Euro bei Zusammenveranlagung angehoben. Die bereits kürzlich durch das zweite Corona-Steuerhilfegesetz (vom 29.6. 2020, BGBl I S. 1512) angehobenen Betragsgrenzen von 5 Millionen Euro bzw. 10 Millionen Euro bei Zusammenveranlagung (§ 10d Abs. 1 Einkommensteuergesetz-EStG) werden damit wiederum verdoppelt. Die neuen Höchstgrenzen werden in den für den vorläufigen Verlustrücktrag für 2020 maßgeblichen § 111 Abs. 3 EStG übernommen.

Kinderbonus

Eltern erhalten in 2021 erneut einen einmaligen Kinderbonus von € 150,00 pro Kind. Bereits in 2020 wurde ein Bonus von € 300,00 ausgezahlt. Der Bonus wird im Mai 2021 ausgezahlt. Voraussetzung ist, dass in 2021 für mindestens einen Monat ein Kindergeldanspruch besteht.

Stand: 29. März 2021

Bild: Watchara - stock.adobe.com

Erscheinungsdatum:

Weitere Artikel zu diesem Thema

Welche Änderungen bringt das Jahressteuergesetz 2020? -

Mit dem Jahressteuergesetz 2020 wurden einige Steuererleichterungen verabschiedet. Wann können Arbeitnehmer Werbungskosten für die Arbeit im Homeoffice verrechnen? Was müssen Arbeitgeber beim Corona-Bonus beachten? Mehr über die steuerlichen Begünstigungen jetzt in Steuernews-TV.

Absetzbarkeit des Arbeitszimmers während der Corona-Krise -

Wie ist es um die Absetzbarkeit des Arbeitszimmers während der Corona-Krise bestellt? In welchen Fällen man ein Arbeitszimmer absetzen kann, sehen Sie in unserer aktuellen Ausgabe von Steuernews-TV.

Unterstützung vom Finanzamt in der Corona-Krise -

Die Finanzbehörden wollen aufgrund der Corona-Krise Unternehmern und Freiberuflern bei Liquiditätsproblemen helfen. Alles Wesentliche zu Steuerstundungen, Steuervorauszahlungen und weiteren Maßnahmen sehen Sie in Steuernews-TV.

Steuerliche Behandlung von Corona-Sicherheitsinvestitionskosten -

Die Einhaltung neuer Hygiene- und Schutzvorschriften aufgrund der Corona-Krise sorgt oft für zusätzliche Kosten. Wie sind Aufwendungen für die Installation von fest installierten oder von der Decke hängenden Plexiglasscheiben steuerlich zu behandeln?

Welche Erleichterungen bringen das 1. und 2. Corona-Steuerhilfegesetz? -

Im Rahmen der Corona-Steuerhilfegesetze werden Unternehmer und insbesondere Gastronomiebetriebe durch eine Reihe von Erleichterungen unterstützt. Wie Sie diese nutzen können, jetzt in Steuernews-TV.

Kurzarbeitergeld: Wie werden Lohnzuschläge richtig berücksichtigt? -

Was ist bei der Ermittlung der Lohnzuschläge für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit im Rahmen der Kurzarbeit zu beachten? Jetzt in Steuernews-TV.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.